Mit Kindern tut man ja öfter mal Dinge, die einem eigentlich nicht liegen. Weil man die Kleinen liebt und ihnen natürlich jede Freude gönnt. Am vergangenen Wochenende stand mal wieder so ein Termin ins Haus, dem ich mit gemischten Gefühlen entgegensah: Kinderkarneval in der Braunschweiger Stadthalle. Obwohl Braunschweig ja als Norddeutschlands Karnevalshochburg gilt, ist die fünfte Jahreszeit nicht so ganz unser Ding. Also eher gar nicht. Okay, wir finden’s total doof. Für das Möwen- und das Löwenmädchen gilt das natürlich überhaupt nicht. Im Gegenteil: Eigentlich feiern sie fast jeden Tag ihre eigene Karnevals-Party und verkleiden sich mit allem, was der Kleiderschrank so hergibt. Da dürfen sie bei so einem Kracher-Event selbstverständlich nicht fehlen. Die Kostüme der Saison sind natürlich längst besorgt und eingetragen: Jonna möchte als Schmetterling gehen, Emma als Bienchen.

Unbenannt-1

Und was soll ich sagen: Die beiden haben die Halle gerockt. Jan und ich blendeten das Programm auf der Bühne – Prinzenpaar, Tanz-Mariechen und das unvermeidliche Helau und „Tätäää, Tätäää“ – aus und beobachteten einfach unsere beiden Mäuse. Die legten eine echt heiße Sohle aufs Parkett, bewunderten sich gegenseitig und die anderen Kinder in ihren Kostümen und ließen’s einfach mal so richtig krachen. Jonna verknallte sich mächtig in eine 2,50 hohe Giraffe und ließ sie nicht mehr aus den Augen. Zur Sicherheit packte sie das Riesenvieh einfach am Schwanz. Durchaus praktisch: Wollten wir wissen, wo unsere Kinder sind, mussten wir nur nach der Leuchtturmartigen Giraffe Ausschau halten. Fazit: Wir finden Karneval immer noch doof. Aber Kinderkarneval mit unseren beiden Elsen ist ein echtes Happening! Helauuuu!

Unbenannt-3

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.